Standorte der Automaten

Automaten stehen da, wo Leute stehen, wo die Zeit gerade lang ist oder die Kauflust am größten.
Für einen guten Automaten macht man einen Umweg, vor einer öden Zugfahrt oder einer Party täte ein Automat womöglich not.
Steht man auf der linken Alsterseite, der Automat aber auf der anderen, nützt er nichts.
In der Superbude in der Spaldingstraße 152:

Größere Kartenansicht

Im 25hours-Hotel in Bahrenfeld:

Größere Kartenansicht

Viele Leser können wir hoffentlich mit unserem Automaten vor der Pony Bar treffen.


Größere Kartenansicht

Und am Haus 73 am Schulterblatt:

Größere Kartenansicht

Die Automaten

Wir haben nach langer Suche einen vertrauenswürdigen Händler  gefunden, der für uns die guten alten, rein mechanischen Automaten mit je zehn Schächten auf Abruf bereit hält.

Robuste Mechanik. Satter Farbauftrag. Metallene Schubfächergriffe. Handwerkliche Qualität, die noch aus einer Zeit stammt, als elektronische Kartenkennung ein Fremdwort war und Tabak für Genuss stand.
Wo sonst findet man noch diese innen abgerundeten, formschönen handgeschmiedeten Griffschalen, die erst gegen den beachtlichen Zugwiderstand von 0,3 Kilopond die Warenausgabeschachtöffnung freigeben.

Erst viele aufwändige und von Spezialisten durchgeführte Arbeitsschritte  später geben wir das restaurierte Vertriebsmedium für die Kunst und die Stadt frei. Und so schön sieht ein Automat aus, wenn er Bücher ausgibt:

automathangt

Für Graphic und Design zeichnet verantwortlich:
Martin John, adspice, Hamburg


Die Standorte:

Pony Bar, Allende Platz
Haus 73, Schulterblatt 73
Museum der Arbeit, Wiesendamm
25hours-Hotel, Paul-Dessau-Straße
Hotel Superbude, Spaldingstraße

pixelstats trackingpixel